Beflockungsgerät



Mietzeitraum Preis
Je angefangene Woche € 30,00
einzelner Tag € 6,00

Als besonderen Service bieten wir Ihnen den Verleih eines Handbeflockungs-Gerätes an.


Das Begrasungsgerät arbeitet mit elektrostatischer Aufladung. Das Metallteil im Inneren des Vorratsbehälters für die Grasfasern bildet den einen Pol, der feuchte Leim auf der Anlage den anderen - die Verbindung wird dabei über eine Krokodilklemme hergestellt. Durch die Aufladung von etwa 70 kV werden die Fasern praktisch senkrecht in den Leim "hineingeschossen".


Sie können das von der Firma HEKI empfohlene Gerät (siehe auch den Artikel "Gras aus der Kanone", MIBA 10/98)  gegen eine geringe Gebühr ausleihen.


Rillenfräse


Mietzeitraum Preis
Je angefangene Woche 9,50 €
Als besonderen Service bieten wir Ihnen den Verleih eine Rillenfräse passend für das Faller Car-System an.

Sicher liebäugeln viele Modellanlagen-Betreiber mit einem durch das Faller Car-System belebten Straßenverkehr. Ohne Frage üben neben dem Zugverkehr auch fahrende Autos auf den Betrachter einen besonderen Reiz aus; dazu bietet das Faller Car-System beste Voraussetzungen. Indes versäumen es viele Modellbahnfreunde, schon beim Anlagenbau an eine Integration der hierfür erforderlichen Spurdrahtführungen zu denken. Dann wird sich der potenzielle Autoverkehr-Interessent allerdings meist vor einem nachträglichen Einbau scheuen, denn bei den üblichen Arbeitsverfahren wird in der Regel ein Neuaufbau der vorgesehenen Straßenführungen unumgänglich sein. Die Arbeit erheblich erleichtern kann sich der Car-System-Freund mit der Car-System-Fräse von Böhler. Dieses handliche Elektrowerkzeug eignet sich sowohl bei einem Neuaufbau als auch für nachträgliche Einbauten in bestehende Anlagen. Für einen nachträglichen Einbau genügt es, mit dem Fräser die zuvor mit Bleistift skizzierte Fahrspur abzufahren. So schafft man eine Nut, in die der Spurdraht genau hineinpasst. Diesen fixiert man in regelmäßigen Abständen mit Zweikomponentenkleber-Tropfen und spachtelt anschließend den Verlauf mit Maler-Feinspachtel zu. Ein Neuanstrich mit Straßenfarbe von Faller oder Heki komplettiert die Arbeit. Der Neuaufbau ähnelt dieser Verfahrensweise, indes sind die rohen Basis-Holzteile zuvor zweimal mit Tiefengrund zu behandeln und nach der Spurdrahtverlegung die Fahrbahn komplett zu grundieren sowie mit Maler-Feinspachtel zu glätten und zu schleifen, bevor der Straßenfarben-Anstrich folgt. Die Car-System-Fräse gewährleistet, dass der Spurdraht ganz dicht unter der Fahrbahnoberfläche liegt und die Lenkmagnete der Fahrzeuge daher auch präzise dem Verlauf folgen. Ferner erspart dieses Maschinchen dem Erbauer den oft drei- oder vierschichtigen Spachtelauftrag, bis ein auf die Straßenbasis aufgelegter Draht unauffällig eingebettet ist. (Artikel entnommen aus dem Märklin Magazin 1/2002).

 

Sie können die Rillenfräse  gegen eine geringe Gebühr ausleihen.

Beflockungsgerät


Mietzeitraum Preis
Je angefangene Woche € 30,00
einzelner Tag € 6,00

Als besonderen Service bieten wir Ihnen den Verleih eines Handbeflockungs-Gerätes an.


Das Begrasungsgerät arbeitet mit elektrostatischer Aufladung. Das Metallteil im Inneren des Vorratsbehälters für die Grasfasern bildet den einen Pol, der feuchte Leim auf der Anlage den anderen - die Verbindung wird dabei über eine Krokodilklemme hergestellt. Durch die Aufladung von etwa 70 kV werden die Fasern praktisch senkrecht in den Leim "hineingeschossen".


Sie können das von der Firma HEKI empfohlene Gerät (siehe auch den Artikel "Gras aus der Kanone", MIBA 10/98)  gegen eine geringe Gebühr ausleihen.


Rillenfräse


Mietzeitraum Preis
Je angefangene Woche 9,50 €

Als besonderen Service bieten wir Ihnen den Verleih eine Rillenfräse passend für das Faller Car-System an.

Sicher liebäugeln viele Modellanlagen-Betreiber mit einem durch das Faller Car-System belebten Straßenverkehr. Ohne Frage üben neben dem Zugverkehr auch fahrende Autos auf den Betrachter einen besonderen Reiz aus; dazu bietet das Faller Car-System beste Voraussetzungen. Indes versäumen es viele Modellbahnfreunde, schon beim Anlagenbau an eine Integration der hierfür erforderlichen Spurdrahtführungen zu denken. Dann wird sich der potenzielle Autoverkehr-Interessent allerdings meist vor einem nachträglichen Einbau scheuen, denn bei den üblichen Arbeitsverfahren wird in der Regel ein Neuaufbau der vorgesehenen Straßenführungen unumgänglich sein. Die Arbeit erheblich erleichtern kann sich der Car-System-Freund mit der Car-System-Fräse von Böhler. Dieses handliche Elektrowerkzeug eignet sich sowohl bei einem Neuaufbau als auch für nachträgliche Einbauten in bestehende Anlagen. Für einen nachträglichen Einbau genügt es, mit dem Fräser die zuvor mit Bleistift skizzierte Fahrspur abzufahren. So schafft man eine Nut, in die der Spurdraht genau hineinpasst. Diesen fixiert man in regelmäßigen Abständen mit Zweikomponentenkleber-Tropfen und spachtelt anschließend den Verlauf mit Maler-Feinspachtel zu. Ein Neuanstrich mit Straßenfarbe von Faller oder Heki komplettiert die Arbeit. Der Neuaufbau ähnelt dieser Verfahrensweise, indes sind die rohen Basis-Holzteile zuvor zweimal mit Tiefengrund zu behandeln und nach der Spurdrahtverlegung die Fahrbahn komplett zu grundieren sowie mit Maler-Feinspachtel zu glätten und zu schleifen, bevor der Straßenfarben-Anstrich folgt. Die Car-System-Fräse gewährleistet, dass der Spurdraht ganz dicht unter der Fahrbahnoberfläche liegt und die Lenkmagnete der Fahrzeuge daher auch präzise dem Verlauf folgen. Ferner erspart dieses Maschinchen dem Erbauer den oft drei- oder vierschichtigen Spachtelauftrag, bis ein auf die Straßenbasis aufgelegter Draht unauffällig eingebettet ist. (Artikel entnommen aus dem Märklin Magazin 1/2002).

 


Sie können die Rillenfräse  gegen eine geringe Gebühr ausleihen.